Herren 1 – TTG Wössingen 9:3
Mit einem beeindruckenden Auftritt hat das Bezirksklassenteam gegen den bisherigen Tabellendritten den Aufstiegsrelegationsplatz verteidigt und geht mit nur einem Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter, aber mit fünf Zählern Vorsprung auf den Nächstplatzierten in die Rückrunde. Marvin Kern/Thorsten Hofheinz brachten mit einem mühevollen 3:2 und Timo Fretz/Stephan Küst mit einem deutlicheren 3:1 bei einer Niederlage von Julius Kappler/Michael Bollinger den TC in den Doppeln mit 2:1 in Front. Im ersten Einzeldurchgang legten Marvin Kern, Timo Fretz, Stephan Küst und Julius Kappler zum 6:3 nach. Als Marvin Kern im Spitzenspiel den gegnerischen Frontmann Andre Schleicher niedergerungen und Thorsten Hofheinz auf 8:3 erhöht hatte, war es Timo Fretz, der ein eigentlich schon verlorenes Match mit 3:11, 5:11, 11:9, 11:6, 11:7 noch aus dem Feuer riss und den Deckel drauf machte. (mk)  


TV Kieselbronn 2 – Herren 2 9:3
Im Gastspiel beim Tabellennachbarn in Kieselbronn hat die zweite Mannschaft regelrecht den Auftakt verschlafen, denn schon nach den Doppeln lag man mit 0:3 zurück. Der Fehlstart ist nicht nur auf das Fehlen von Udo Weiß und Aries Hilligardt zurückzuführen, denn auch die Gastgeber konnten ihre Nr. 1 nicht aufbieten. In den Einzeln lief es auch nicht viel besser und lediglich Matthias Kern mit zwei Tagessiegen und Kim Fretz konnten das Ergebnis freundlicher gestalten. Mit Tabellenplatz vier darf man nach der Vorrunde aber mehr als zufrieden sein. (mk)


Herren 3 – SV Büchenbronn 2 9:4
Einer imponierenden und blütenreinen Vorrunde setzen Thomas Kern & Co im letzten Vorrundenspiel die Krone auf. Mit 16:0 Punkten und einer Doppelbilanz von sage und schreibe 23:1 konnte unangefochten die Herbstmeisterschaft eingefahren werden. Auch gegen die Bergdörfler lief es wie aus einem Guss und in einigen engen Situationen kam auch noch das Glück dazu, das einem gelegentlich zufliegt, wenn man oben steht. Kim Fretz/Andreas Vogt, Alexander Don/Christian Schäfer und Thomas Kern/Ingo Kiebelstein hatten nach den Doppeln fast schon wie gewohnt auf 3:0 gestellt. Alexander Don, Kim Fretz, Thomas Kern, Ingo Kiebelstein und Andreas Vogt schraubten das Ergebnis bis zur Halbzeit auf 8:1. Dann kamen die Gäste etwas auf, doch Thomas Kern, der mit einer Vorrundenbilanz von 13:1 derzeit seinen zweiten Tischtennisfrühling erlebt, stellte mit seinem zweiten Einzelsieg den Entstand her. (mk)


TTC Karlsruhe-Neureut 2 – Damen 5:5
Von teilweise großer Nervosität geprägt war die Begegnung in Neureut. Wie in der Vorwoche gegen den TTV Ettlingenweier stand es vor den letzten beiden Einzeln 4:4, allerdings hatten die TC-Damen bei zwei Fünfsatzniederlagen durchaus die Gelegenheit, das Match vorzeitig zu ihren Gunsten zu entscheiden. Lena Steigerwald besorgte anschließend mit ihrem ersten Saisonsieg das 5:4 und die ganze Dramatik des Spiels spiegelte sich im letzten Einzel wider, in dem Lena Rihm mit 12:10, 11:5, 17:19, 16:18, 5:11 leider unterlag. Die weiteren Punkte holten Paulina Kappler (2), Lena Rihm und das Doppel Paulina Kappler/Rebekka Igel. Nach durchwachsenem Start konnte man zum Ende der Vorrunde noch auf Rang fünf klettern. Da der Viertplatzierte jedoch schon sieben Punkte entfernt ist, wird das Ziel für die Rückrunde sein, die Position zu halten und in den Aufeinandertreffen mit den Top Vier in der Tabelle vielleicht für die eine oder andere Überraschung zu sorgen. (mk) 


TV Heidelsheim – U18
Die Einheimischen hatten vor dem Spiel nur einen Punkt mehr auf der Habenseite als die Ittersbacher Jungs, weshalb die Aufgabe mit dem nötigen Optimismus angegangen wurde, aus der Fremde etwas mitzubringen. Doch bereits der Verlauf der Doppel verhieß nichts Gutes und als auch noch die ersten drei Einzel verloren gingen, lag das TC-Quartett schon fast aussichtslos mit 0:5 zurück. Jan Rihm konnte zwar noch zweimal punkten, die Niederlage war aber nicht mehr zu verhindern. Dennoch ist das Abenteuer „Bezirksliga“ für die U18 mit Platz sechs zur Halbzeit bisher geglückt. (mk)


U15 – SG Ispringen/Neulingen 5:5
Mit einem unerwarteten Punktgewinn schloss die U15 die Vorrunde ab, profitierte dabei allerdings etwas davon, dass die Gäste nicht ganz in Bestbesetzung antraten. Nach dem 0:2 in den Doppeln sah es freilich noch nicht nach einem Erfolgserlebnis für den TC-Nachwuchs aus. In den ersten Einzeln waren Moritz Gassmann und Mara Don erfolgreich, so dass es mit einem 2:4-Rückstand in den zweiten Durchgang ging. Erneut Punktegarant Moritz Gassmann und Teresa Heimerl sorgten zunächst für den Ausgleich, doch postwendend ging die Gastmannschaft wieder in Führung. Jana Fretz bescherte jedoch mit einem 13:11 im Entscheidungssatz und ihrem ersten Einzelsieg in dieser Saison ein nicht mehr möglich gehaltenes Remis. (mk)  


TV Ottenhausen – Herren 1 3:9
Das Nachbarschaftsduell stand etwas unter dem Eindruck des frühen verletzungsbedingten Ausscheidens des Spitzenspielers der Einheimischen, wodurch man zu zwei kampflosen Punkten kam. Ungeachtet dessen, präsentierten sich Timo Fretz & Co in Topform. Insbesondere im dritten Paarkreuz konnten Michael Bollinger und Geburtstagskind Julius Kappler nach zuletzt magerer Ausbeute voll überzeugen. Zusammen punkteten sie im Doppel und hielten sich auch in ihren Einzelauftritten schadlos. Marvin Kern, Timo Fretz, Stephan Küst und das Doppel Kern/Hofheinz steuerten ebenfalls jeweils einen Punkt bei. Zum Abschluss der Vorrunde gastiert am nächsten Samstag um 15:00 Uhr der Tabellendritte von der TTG Wössingen in der Wasenhalle. Im Falle eines Sieges würde man mit vier Punkten Vorsprung als Zweitplatzierter in die Weihnachtspause gehen. (mk)


Herren 2 – SG Wilferdingen-Nöttingen 4:9
In der Begegnung zwischen den beiden mit gleichem Punktekonto die Tabelle anführenden Mannschaften galt der TC als Außenseiter. Es gelang jedoch ein vielversprechender Start, denn Udo Weiß/Dieter Kappler und Matthias Kern/Aries Hilligardt sorgten in den Doppeln für eine 2:0-Führung. Im weiteren Spielverlauf konnten allerdings nur noch Matthias Kern und Udo Weiß ihre Spiele gegen Altmeister Kindler siegreich gestalten. Bei zwei knappen Fünfsatzniederlagen wäre etwas mehr Fortune nötig gewesen, um die Angelegenheit länger offen zu halten. Unterm Strich war der Sieg des Bezirksklasseabsteigers verdient. (mk)
 


TTF Pforzheim 3 – Herren 3 4:9
Der Traditionsverein aus Pforzheim konnte zwar nicht mit seiner stärksten Mannschaft antreten, doch das hätte am Ergebnis vermutlich nichts geändert. Denn ein weiteres Mal ist die dritte Mannschaft des TC dermaßen konzentriert und zielgerichtet an den Start gegangen, dass die Auswahl des Gegners eigentlich nebensächlich war. Zwar war der Gegner und die Lokalität wie schon erwartet eine echte Herausforderung, doch unbeeindruckt dessen, stand es nie außer Frage wer bei dieser Begegnung als Sieger von der Platte geht. Leider wurde das erste Doppel in der laufenden Runde verloren, doch das tat der Moral keinerlei Abbruch. Alle Akteure des TC gingen jederzeit zielorientiert an die Platte und absolut verdient geht es mit großen Schritten auf die Halbzeitmeisterschaft zu.
Punkte: Haffner/Fretz; Kern/Vogt; Haffner; Fretz; Schäfer; 2x Kern; Vogt; Lötterle


TTV Ettlingenweier – Damen 4:6
Die erhofften zwei Zähler nahmen die Damen beim TTV Ettlingenweier mit. Während die Gastgeberinnen im zweiten Paarkreuz ein Übergewicht hatten, dominierten im ersten Paarkreuz Paulina Kappler und Rebekka Igel, die zusammen für fünf Punkte verantwortlich waren. Beim Stand von 5:4 machte Lena Rihm mit einem 11:4, 11:6 und 11:7 den Sack zu. (mk)


U18 1 – TTV Ettlingen 8:4
Immer besser in Fahrt kommt die U18. Mit dem Sieg gegen den Nachwuchs des Oberligisten holte man 5:1 Punkte aus den letzten drei Spielen und ist damit ins Mittelfeld der Tabelle aufgerückt. Mann des Tages war Benjamin Theis, der erneut dreimal erfolgreich war. Jeweils zwei Punkte holten Jan Rihm und Nico Hofheinz. Einmal behielt das Doppel Alan Fretz/Nico Hofheinz die Oberhand. (mk)


TTC Ersingen – U15 6:2
Einen schweren Stand hatten die Jüngsten auf dem Ersinger Kirchberg. Die Heimmannschaft war ausgeglichener besetzt, was besonders Jana Fretz und Mara Don im zweiten Paarkreuz vor große Aufgaben stellte. Dennoch hätte sich Letztere fast auch in die Siegerliste eingetragen, musste aber nach einer 2:0-Satzführung und großem Kampf doch noch ihrem Gegner den Sieg überlassen. Die einzigen Punkte holte Alan Fretz, der aufgrund Personalmangels wieder eingesprungen war. (mk)
 


Herren 1 – TTC Dietlingen 3 9:4
Wie ausgeglichen die Bezirksklasse besetzt ist, zeigte sich im Spiel gegen den Tabellenvorletzten. Die Gäste verkauften ihre Haut so teuer als möglich und bei einem für den TC etwas ungünstigeren Spielverlauf, hätte die Angelegenheit einen wesentlich knapperen Ausgang finden können. Am Ende blieben beide Punkte in der Wasenhalle. Hierfür waren insbesondere im zweiten Paarkreuz Timo Fretz und Stephan Küst verantwortlich, die in ihren Einzeln und im Doppel zusammen fünf Punkte verbuchen konnten. Den Rest besorgte das erste Paarkreuz, in dem Marvin Kern ebenfalls auf zwei Tagessiege kam und Thorsten Hofheinz einmal erfolgreich war. Einen Punkt holten die beiden gemeinsam im Doppel. (mk)


TTV Hohenwart 3 – Herren 2 1:9
Der Aufsteiger aus dem Pforzheimer Höhenstadtteil wurde vor der Saison als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelt. Nach fünf Spieltagen weisen die Hohenwarter aber überraschend ein ausgeglichenes Punktekonto vor. Überheblichkeit war daher gegen den vermeintlichen Underdog fehl am Platz und mit der notwendigen Konzentration ging es ans Werk. In den Doppeln setzten sich Matthias Kern/Aries Hilligardt mit 3:0 und Stefan Igel/Georg Merz mit 3:2 durch. Udo Weiß/Dieter Kappler zogen mit 1:3 den Kürzeren. Damit hatten die Gastgeber ihr Pulver auch schon verschossen. In den folgenden Einzeln gelangen ihnen nur noch sechs Satzgewinne und Udo Weiß & Co landeten einen Kantersieg, mit dem vor dem anstehenden Spiel gegen den Spitzenreiter von der SG Wilferdingen/Nöttingen der zweite Tabellenplatz gefestigt wurde. (mk)


Herren 2 – TTV Bilfingen 1:4
Im Viertelfinale des C-Pokals revanchierte sich der Ligakonkurrent aus Bilfingen für die vor drei Wochen im Meisterschaftsspiel erlittene Niederlage. Beim TC lief nicht viel zusammen und die Gäste ziehen verdient in die nächste Runde ein. Den Ehrenpunkt holte Matthias Kern. (mk)
 


Herren 3 – TTC Ersingen 3 9:2
Die dritte Mannschaft war vor der Begegnung gegen bisherigen Tabellenführer Ersingen motiviert bis in die letzte Haarspitze. Bereits 45 Minuten vor Spielbeginn waren alle Ittersbacher beim Einspielen. Das war auch bitter nötig, denn die Gäste hatten sich bis jetzt keine Blöße gegeben. Doch der Kampfgeist der Ittersbacher war auch von Ersingen nicht zu bändigen. Wie schon die ganze Runde zuvor wurden alle drei Doppel von Ittersbach gewonnen. Somit ist die Doppelbilanz der Mannschaft 18:0! Doch auch in den Einzeln zeigte sich unsere Mannschaft mit mehr Kampfeswillen gegen die starken Gäste. Nach zwei Stunden war die Angelegenheit erledigt mit einem beeindruckenden 9:2 Sieg! Somit hat die Dritte die Tabellenspitze mit 12:0 Punkten übernommen. Nächste Woche muss der nächste starke Gegner mit dem TTF Pforzheim (10:2 Punkte) noch bezwungen werden, dann sollte der Herbstmeisterschaft nichts mehr im Weg stehen.
Punkte: Haffner/Fretz; Schäfer/Vogt; Kern/Kiebelstein; 2xFretz; Schäfer; Kern, Kiebelstein; Vogt (jh)


Damen – TTC Langensteinbach 3 8:2
Mit dem Sieg gegen die dritte Mannschaft des Ortsnachbarn konnten die TC-Damen den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle herstellen. Paulina Kappler/Lena Rihm legten im Doppel das 1:0 vor und in den Einzeln blieben Paulina Kappler (3), Rebekka Igel (2) und Lena Rihm (2) ohne Niederlage. In den letzten beiden Spielen der Vorrunde besteht gegen von der Papierform eher schwächer einzustufende Mannschaften noch die Möglichkeit, sich im Ranking etwas nach oben zu arbeiten. (mk)


TTG Kleinsteinbach/Singen – U18 5:8
Mit einem schönen Erfolg im Gepäck kehrte die U18 vom Spiel beim Nachwuchs der TTG Kleinsteinbach/Singen zurück. Bis zum 4:4 deutete wie in der Vorwoche gegen den TTC Dietlingen viel auf ein erneutes Unentschieden hin. Doch mit den anschließenden drei Einzelsiegen in Serie fiel die Vorentscheidung und der TC ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Herausragend waren die Leistungen von Benjamin Theis und Nico Hofheinz, die beide für je drei Punkte sorgten. Einmal triumphierte Jan Rihm und das Doppel Alan Fretz/Nico Hofheinz. (mk)


U15 – TTV Hohenwart 0:6
Gegen den unangefochtenen Klassenprimus war kein Kraut gewachsen. Die Gäste zeigten sich in allen Belangen überlegen und ließen nur einen einzigen Satzgewinn zu. (mk)


TV Kieselbronn – Herren 1 4:9
Während beim TC alle Mann an Bord waren, mussten die Gastgeber mit zweifachem Ersatz antreten. Das Spiel wurde dadurch zwar zu keinem Selbstläufer, wer aber die Halle als Sieger verlässt, stand schon bald fest. Nach Doppelerfolgen durch Marvin Kern/Thorsten Hofheinz und Timo Fretz/Stephan Küst gelangen im ersten Durchgang fünf Einzelsiege zum Zwischenstand von 7:2. Danach konnten die Hausherren das Ergebnis für sich noch etwas freundlicher gestalten, mehr ließ man aber nicht mehr zu. Als Einziger durfte Thorsten Hofheinz zweimal die Gratulation seiner Gegenspieler entgegennehmen. Der Rest der Mannschaft mit Marvin Kern, Timo Fretz, Stephan Küst, Julius Kappler und Michael Bollinger konnte jeweils ein Einzel erfolgreich gestalten. In einer sehr ausgeglichenen Bezirksklasse rangiert man nach acht Spieltagen etwas überraschend mit einem Punkt hinter dem Tabellenführer auf Rang zwei. (mk)


TV Öschelbronn 2 – Herren 2 7:9
Die Ausgangslage war für beide Mannschaften kräftemäßig in etwa gleich, denn beim TC fehlte an Position 2 der beruflich verhinderte Udo Weiß und die Kirnbachtäler konnten die Nr. 4 und 6 ihres Stammpersonals nicht aufbieten. In den Doppeln brachten Stefan Igel/Georg Merz und Matthias Kern/Aries Hilligardt ihre Farben mit 2:1 in Front. Durch Einzelerfolge von Matthias Kern, Georg Merz und Aries Hilligardt hatte dieser knappe Vorsprung zur Halbzeit noch Bestand. Auch im zweiten Durchgang verlief die Begegnung ausgeglichen. Dieter Kappler und erneut Georg Merz sowie Aries Hilligardt punkteten für den TC, so dass man vor dem abschließenden Doppel schon ein Remis in der Tasche hatte. Matthias Kern/Aries Hilligardt setzten mit ihrer bislang besten Saisonleistung aber noch einen drauf und bescherten einen nicht unbedingt erwarteten Auswärtssieg, obwohl die Gastgeber am Ende insgesamt einen Satz und 23 Bälle mehr auf dem Konto hatten. (mk)


U18 – TTC Dietlingen 7:7
Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie gelang im Pforzheimer Bezirksduell wieder ein Erfolgserlebnis. In den Doppeln mussten Alan Fretz/Nico Hofheinz eine knappe Fünfsatzniederlage einstecken, während Benjamin Theis/Jan Rihm mit 3:1 die Nase vorn hatten. Bis zum Zwischenstand von 5:5 konnte sich keine Mannschaft absetzten. Dann punkteten die Gäste zweimal hintereinander und schienen auf der Siegerstraße zu sein. Die TC-Jungs hielten aber dagegen und holten sich noch ein hochverdientes Unentschieden. Für die Punkte in den Einzeln waren Alan Fretz (2), Nico Hofheinz (2), Benjamin Theis (1) und Jan Rihm (1) verantwortlich. (mk)


TV Ottenhausen – U15 2:6
Im Nachbarschaftsderby konnte die U15 ihren zweiten Saisonsieg einfahren. Da von den Jüngsten nicht alle zur Verfügung standen, sprang Alan Fretz ein, der normalerweise zum Personal der U18 gehört. Mit seiner Schwester Jana sorgte er im Doppel für das 1:0 und Moritz Gaßmann legte mit Teresa Heimerl das 2:0 nach. Den Rest besorgten Alan Fretz und Moritz Gaßmann, die in ihren Einzeln beide zweimal als Sieger den Tisch verließen. (mk)    


TTF Pforzheim – Herren 1 4:9
Der Aufsteiger und Tabellenletzte machte Timo Fretz und seinen Mitstreitern das Leben schwerer als erwartet, bevor die beiden Punkte eingefahren waren. Schon in den Doppeln zeigte die Mannschaft des Pforzheimer Traditionsvereins, dass sie ihre Haut so teuer als möglich verkaufen wollte. Nur Marvin Kern/Thorsten Hofheinz behielten die Oberhand, während Timo Fretz/Stephan Küst und Julius Kappler/Michael Bollinger jeweils 0:3-Niederlagen einstecken mussten. Der erste Einzeldurchgang lief dann aus Sicht des TC allerdings perfekt. Überwiegend souverän und in einigen Spielsituationen auch mit dem nötigen Glück zog man auf 7:2 davon. Marvin Kern erhöhte zu Beginn des zweiten Durchgangs auf 8:2, doch die Goldstädter kamen nochmals auf und verkürzten auf 8:4. Gut, dass sich Stephan Küst bei seinem ebenfalls zweiten Tagessieg davon nicht aus der Ruhe bringen ließ und mit einem 11:6, 17:15, 11:5 der Sache ein Ende setzte. (mk)  


TTC Tiefenbronn 2 – Damen 7:3
Nachdem am letzten Spieltag der erste Saisonsieg gelungen war, wollte man den Aufwärtstrend auch gegen den Zweitplatzierten fortsetzen. Die noch verlustpunktlosen Gastgeberinnen erwiesen sich aber als einen Tick zu stark und am Ende reichte es nur zu einem achtbaren Ergebnis. Paulina Kappler punktete doppelt und Rebekka Igel gelang ein Einzelerfolg. (mk)


Herren 1 – TTC Eisingen 9:6
Obwohl der Bezirksligaabsteiger ohne seine etatmäßige Nr. 1 und Nr. 3 anreiste, war es ein hartes Stück Arbeit, ehe der Sieg unter Dach und Fach war. Nach dem Gewinn von zwei Doppeln und den ersten drei Einzeln sah es zunächst danach aus, als würde das Spiel eine klare Angelegenheit werden. Bis zur Halbzeit konnte Eisingen aber auf 5:4 verkürzen und das Ende war wieder völlig offen. Beim Stand von 8:6 ließ Michael Bollinger seine bisher etwas glücklosen Auftritte mit einem Schlag vergessen und fuhr nach einem hart umkämpften 10:12, 11:9, 11:9, 9:11 und 11:6 die Ernte ein. Als unbezwingbar erwiesen sich im 1. Paarkreuz Marvin Kern und Thorsten Hofheinz, die zusammen fünf Punkte holten. Jeweils einmal waren Michael Bollinger/Julius Kappler, Timo Fretz und Stephan Küst erfolgreich. (mk)  
        


Herren 2 – ESV Pforzheim 9:6
Die zweite Mannschaft profitierte ebenfalls davon, dass die Gäste nicht in Bestbesetzung antraten und auf ihren Spitzenspieler verzichten mussten. Dieser Umstand sollte das Vorhaben erleichtern, sich mit zwei weiteren Punkten frühzeitig aus dem Abstiegskampf heraushalten zu können. Doch nach den Siegen in den Doppeln durch Udo Weiß/Dieter Kappler sowie Stephan Igel/Georg Merz tat man tat sich ungemein schwer und die Entscheidung fiel erst mit dem letzten Einzel. Udo Weiß behielt zweimal die Oberhand und der Rest der Mannschaft mit Matthias Kern, Stephan Igel, Georg Merz, Dieter Kappler und Aries Hilligardt punktete einmal. (mk)


TTC Tiefenbronn 4 – Herren 3 4:9
Die Erfolgsserie der Dritten hält weiterhin an. Auch in Tiefenbronn konnte sie gleich mit drei Doppelsiegen starten, was bedeutet, dass in der laufenden Saison noch kein Doppel verloren wurde. Ähnlich sehen die Einzelbilanzen der dritten Mannschaft aus, denn hier wurden im mittleren und hinteren Paarkreuz nur ganz wenige Spiele verloren. Dies wurde auch am montäglichen Auswärtsspiel bewiesen. Lediglich Thomas Kern musste sich im ersten Einzel durch den fünften Satz zum Sieg quälen, alle anderen Akteure haben ihre Gegner sehr gut in Schach gehalten. Lediglich das vordere Paarkreuz konnte keine Einzelpunkte holen. Insgesamt eine tolle Leistung die soweit motivieren sollte, dass die nächste Begegnung gegen die ebenfalls verlustfreien Ersinger erfolgreich für Ittersbach enden sollte.
Punkte: Haffner/Fretz, Kern/Kiebelstein, Vogt/Lötterle, 2x Thomas Kern, 2x Ingo Kiebelstein, Andreas Vogt, Achim Lötterle (jh)


DJK Rüppurr 2 – Damen 1:9
Im Kellerduell konnte die Damenmannschaft nach langer Durststrecke endlich wieder ein positives Resultat verbuchen. Da Lena Steigerwald und Paulina Kappler nicht zur Verfügung standen, kam die üblicherweise in der dritten Herrenmannschaft aufgebotene Kim Fretz zum ihrem ersten Saisoneinsatz. Mit dem Sieg im Doppel an der Seite von Rebekka Igel und ihren drei Einzelerfolgen hatte sie maßgeblichen Anteil an den ersten beiden Punktgewinnen in der laufenden Verbandsrunde. Dreifachsiegerin war auch Lena Rihm. Rebekka Igel steuerte zwei Punkte bei. Damit konnte man die rote Laterne an die Gastgeberinnen abgeben. (mk)


TTC Ersingen – U18 8:0
Die Voraussetzungen für die Begegnung beim Tabellenführer waren denkbar schlecht, denn für die verhinderten Jan Rihm und Nico Hofheinz stand nicht ausreichend Ersatz zur Verfügung, so dass man nur mit drei Spielern antreten konnte. Dementsprechend verlief das Spiel. Alan Fretz war bei einer Fünfsatzniederlage noch am nächsten dran, um wenigstens einen Punkt zu holen. Ansonsten waren die Gastgeber haushoch überlegen. (mk)


U15 – TTG Wössingen 3:6
Mit Moritz Gaßmann stand der beste Spieler des Tages in Reihen des TC. Die Punkte in seinen beiden Einzeln und der Gewinn des Doppels mit Mara Don reichten aber nicht für ein mannschaftliches Erfolgserlebnis. Obwohl in den anderen Spielen ansprechende Leistungen geboten wurden, war der Sieg der Gäste letztendlich ungefährdet. (mk)


Herren 1 – TTV Hohenwart 9:4
Im Spiel gegen die Mannschaft aus dem Pforzheimer Höhenstadtteil waren Timo Fretz & Co eindeutig mit Fortuna im Bunde. Sechs der sieben Einzel, die in den Entscheidungssatz gingen, endeten mit 11:9 oder 11:8 für den TC und die Gäste hatten am Ende nur vier Sätze weniger auf dem Konto. Im ersten Paarkreuz holten Marvin Kern und Thorsten Hofheinz die volle Ausbeute von vier Punkten. Stephan Küst war ebenfalls zweifacher Sieger und Timo Fretz sowie Julius Kappler konnten beide ein Einzel für sich verbuchen. Mit ihrem ersten Doppelerfolg steuerten Timo Fretz und Stephan Küst einen Punkt zum zumindest in der Höhe etwas glücklichen Sieg bei. (mk)


TTC Dietlingen 2 – Herren 1 9:0
Eine herbe Klatsche gab es einen Tag später beim Tabellenführer und haushohen Meisterschaftsfavoriten. Die Einheimischen waren in der vergangen Saison noch in der Bezirksliga zu Hause, haben aber vor der Saison auf einen Start in dieser Klasse verzichtet und sind freiwillig eine Etage nach unten. In drei Spielen, die erst im fünften Satz entschieden wurden, bestand die Möglichkeit auf den Ehrenpunkt. Mehr war nicht drin. (mk)


Herren 2 – TTV Bilfingen 9:5
Für lange Gesichter bei den TC-Cracks sorgte der Zwischenstand nach den Doppeln, denn die als verlustpunktloser Tabellenerster angereisten Gäste lagen mit 3:0 vorne. Doch dann lief es wie am Schnürchen. Matthias Kern (2), Udo Weiß (2), Stefan Igel. Georg Merz, Dieter Kappler und Aries Hilligardt drehten das Spiel komplett und machten aus dem Rückstand eine 8:3-Führung. Der Spitzenreiter verkürzte nochmal auf 8:5, ehe sich Dieter Kappler mit einem 11:9, 12:10, 12:10 auch in die Liste der zweifachen Tagessieger eintrug und den Sack zumachte. (mk)  
  


Damen – VSV Büchig 3 1:9
Einen schweren Stand haben die Damen bisher in dieser Saison. Nachdem man schon letzte Woche in Langensteinbach mit 1:9 verlor, setzte es gegen den VSV Büchig 3 eine Niederlage in gleicher Höhe. Für das einzige Erfolgserlebnis sorgte Paulina Kappler. Nach vier Spieltagen rangiert das junge TC-Quartett mit noch null Punkten fast am Tabellenende, musste allerdings schon gegen die drei ganz vorne stehenden Mannschaften antreten. Bleibt zu hoffen, dass der Knoten demnächst platzt, wenn man sich mit schwächeren Teams misst. (mk)  


TTG Kleinsteinbach/Singen 4 – Herren 1 4:9
Das Spiel bei der TTG Kleinsteinbach/Singen 4 war auch die Rückkehr von Stephan Küst an seine ehemalige Wirkungsstätte. Welche Verstärkung er für den TC ist, bewies er mit zwei blitzsauberen Einzelsiegen gegen seine früheren Mannschaftskameraden. Der Rest der Mannschaft mit Marvin Kern, Thorsten Hofheinz, Timo Fretz, Julius Kappler und Michael Bollinger konnte jeweils einmal punkten. Hinzu kamen zwei Doppelerfolge durch Marvin Kern/Thorsten Hofheinz und Julius Kappler/Michael Bollinger. (mk)


TTC Mutschelbach 3 – Herren 2 9:2
Es gibt Tage, an denen nichts zusammenläuft und einen solchen hat man im Lokalderby gegen die Waldenser erwischt. Einzige Lichtblicke beim hochverdienten Erfolg der Gastgeber waren ein Punkt durch ein Doppel und ein Einzelsieg von Aries Hilligardt. (mk)


SG Ispringen/Neulingen 4 – Herren 2 0:4
Die zwei Klassen tiefer spielenden Gastgeber waren im Achtelfinale des C-Klassen-Bezirkspokals kein echter Prüfstein. Im Eilzugtempo sind Matthias Kern, Udo Weiß und Georg Merz in die nächste Runde eingezogen und gestatteten dabei ihren Gegnern im Schnitt weniger als vier Punkte pro Satz. (mk)


Herren 3 – SG Ispringen/Neulingen 4 9:3
Einen Tag zuvor hatte es die SG Ispringen/Neulingen 4 im Punktspiel mit der dritten Mannschaft zu tun. Doch schon in dieser Begegnung gab es für die Spielgemeinschaft von der Platte wenig zu holen. Thomas Kern und seine Truppe schraubten ihre fast unglaubliche Doppelbilanz auf 12:0 Siege und stehen nach vier Spieltagen mit noch reiner Weste an der Tabellenspitze. Die Punkte in den Einzeln holten Kim Fretz (2), Alexander Don (1), Christian Schäfer (1), Thomas Kern (1) und Andreas Vogt (1). (mk)    


TTC Langensteinbach 2 – Damen 9:1
Böse unter die Räder geraten sind die Damen beim Duell gegen den Tabellenführer aus dem Nachbarort. Den einzigen Punkt holte Rebekka Igel. In ein oder zwei Spielen bestand noch die Möglichkeit auf Ergebniskosmetik, am Sieg der Langensteinbacherinnen gab es aber nichts zu rütteln. (mk)


U18 – TTC Langensteinbach 4:8
Der Start verlief verheißungsvoll, denn beide Doppel mit Benjamin Theis/Jan Rihm und Alan Fretz/Nico Hofheinz hatten im Entscheidungssatz knapp die Nase vorne und brachten den TC mit 2:0 in Führung. Die Gäste konterten aber postwendend und gewannen die ersten zwei Einzel. Nachdem Jan Rihm und Nico Hofheinz jeweils punkteten und auf 4:2 stellten, wähnte man sich wieder im Rennen. Was danach passierte, ist ein wenig unerklärlich. In den folgenden sechs Einzeln gewann das Ittersbacher Quartett keinen einzigen Satz mehr und musste der Mannschaft aus Langensteinbach den Sieg überlassen. (mk) 
  


TTG Kleinsteinbach/Singen – U15 6:0
Ohne Moritz Gaßmann mussten die Jüngsten bei der TTG Kleinsteinbach/Singen antreten. Die Einheimischen erwiesen sich mehr als eine Nummer zu groß und schickten den TC-Nachwuchs ohne Satzgewinn nach Hause. (mk) 


Herren 1 – TTC Ersingen 9:3
Die Kämpfelbachtäler reisten mit der Empfehlung von zwei Siegen in den ersten beiden Saisonspielen aber ohne einen der Gebrüder Wolf an. Dieser Umstand erleichterte die Aufgabe wesentlich und Timo Fretz & Co waren nur zu Beginn der Begegnung etwas außer Tritt, als man nach den Doppeln mit 1:2 zurück lag. Im ersten Paarkreuz drehten Marvin Kern und Thorsten Hofheinz gegen den Spitzenspieler der Gäste beide einen 0:2-Satzrückstand noch zu einem Sieg und punkteten jeweils doppelt. Zweifacher Tagessieger war auch Timo Fretz. Einmal verließen Stephan Küst, Julius Kappler und das Doppel Marvin Kern/Thorsten Hofheinz als Sieger den Tisch. (mk)


SG Wilferdingen/Nöttingen 3 – Herren 3 3:9
Unsere 3. Mannschaft hat scheinbar eine gute Saisonvorbereitung hinter sich. Denn trotz des Fehlens von drei Stammspielern konnte unüblicherweise in Wilferdingen ein klarer Sieg errungen werden. Dies zeigt deutlich, dass der vorhandene Ersatz ebenfalls hervorragende Arbeit geleistet hat. Den Grundstein hat die Mannschaft bereits mit drei gewonnen Doppeln gelegt. In den Einzeln waren bis auf die letzten beiden Begegnungen alle Spiele recht eindeutig. Lediglich Jochen Haffner konnte hier keine Punkte beisteuern.
Punkte: Haffner/K. Fretz, T. Kern/Theis, Vogt/Lötterle, 2x Fretz, 2x Kern, Theis, Vogt (jh)


Post Südstadt Karlsruhe – Damen 8:2
Im Spiel zwischen den Generationen behielt die Routine einmal mehr die Oberhand über jugendlichen Elan. Die teilweise mehr als 50 Jahre älteren Gastgeberinnen warfen ihre ganze Erfahrung in die Waagschale und zeigten den TC-Damen ihre Grenzen auf. Rebekka Igel und Lena Rihm konnten für etwas Ergebniskosmetik sorgen. (mk)


SG Hambrücken/Weiher – U18 8:5
Hauchdünn ist die U18 an einem weiteren Punktgewinn vorbeigeschrammt. Nach den Doppeln lag man noch auf Remis-Kurs. Alan Fretz und Adrian Evers, der vor der Saison vom TV Ottenhausen zum TC wechselte und für den verhinderten Nico Hofheinz zu seinem ersten Einsatz kam, waren für ihre Farben erfolgreich. Schade, dass anschließend Benjamin Theis sein erstes Spiel mit 10:12 im fünften Satz abgeben musste, denn bei einem Sieg wäre das letzte Einzel noch in die Wertung gekommen und ein Unentschieden perfekt gewesen. Da jedoch im weiteren Spielverlauf leider nur noch Jan Rihm (2), Benjamin Theis (1) und Adrian Evers (1) punkten konnten, musste man mit einer knappen Niederlage im Gepäck die weite Heimreise antreten. (mk)


U15 –TV Kieselbronn 3:6
Das erste Heimspiel unserer Jüngsten verlief leider nicht ganz nach Wunsch, da keine Punkte gemacht werden konnten. Die in etwa gleich starken Kieselbronner zeigten bessere Nerven, ansonsten wäre ein Unentschieden durchaus machbar gewesen. Die Doppel verliefen sehr klar. Die Geschwister Jana und Alan Fretz gewannen deutlich mit 3:0 und Teresa Heimerl mit Mara Don verloren genauso klar mit 0:3. Alan hatte in seinem ersten Einzel ebenfalls keine Probleme und steuerte den zweiten Punkt bei. Leider stand Teresa im vorderen Paarkreuz auf verlorenem Posten und gab ihr Spiel ab. Nun ging es ins entscheidende zweite Paarkreuz. Hier musste sich Mara leider mit 1:3 geschlagen geben, obwohl sie immer auf dem Schläger hatte, den Punkt eventuell doch zu holen. Doch ihr Gegner war etwas abgebrühter und nutzte gnadenlos ihre Schwächen aus. Leider konnte auch Jana ihren Gegner nicht bezwingen und so stand es bereits 2:4. Im zweiten Durchgang holte Alan mit geringstem Aufwand den nächsten Punkt. Leider war dies aber der letzte, denn Mara konnte trotz Punktevorsprung im Satz leider das Spiel nicht gewinnen, sie war aber ganz knapp dran. Ärgerlich auch deshalb, da Jana an der anderen Platte bereits ihr Spiel mit 3:0 Sätzen gewonnen hatte. Dieser Sieg ging leider nicht mehr in die Wertung ein. Kopf hoch weiter kämpfen, denn im nächsten Spiel gegen Kleinsteinbach/Singen wird es auch nicht einfacher. (jh)


U15 –TV Ottenhausen 4:2
Eine Runde weiter ging es für die U15 im Schüler-Bezirkspokal. Moritz Gaßmann und Teresa Heimerl legten in den ersten beiden Einzeln ein 2:0 vor. Im nächsten Spiel schafften die Gäste jedoch den Anschluss und als im Doppel das TC-Duo eine 2:0-Satzführung noch aus der Hand gab, war die Begegnung plötzlich wieder offen. Moritz Gaßmann bezwang dann aber seinen ehemaligen Vereinskameraden Damian Mauch mit 3:2 und Terese Heimerl setzte ebenfalls mit ihrem zweiten Tagessieg den Schlusspunkt. (mk)


Herren 1 – TTC Dietlingen 2 2:4
Einen heißen Pokalfight lieferten Thorsten Hofheinz, Stephan Küst und Julius Kappler dem TTC Dietlingen 2, der in der vergangenen Saison noch eine Klasse höher in der Bezirksliga unterwegs war. Hofheinz mit einem 13:11, 11:8, 6:11, 12:10 gegen Nowicki und das Doppel Hofheinz/Küst hielten die Begegnung zunächst offen, ehe sich die favorisierten Kelterner doch durchsetzten. Wer weiß, was passiert wäre, wenn Kappler in seinem ersten ganz engen Einzel einen seiner Matchbälle hätte verwerten und die Gäste noch mehr unter Druck setzen können. (mk)


TTG Wössingen 2 – Herren 2 6:9
Auf Ittersbacher Seite fehlte Stefan Igel, für den Kim Fretz zum Einsatz kam. Aries Hilligardt, der einst in der Jugend des TC das Einmaleins des Tischtennis erlernte und vom TV Busenbach zurückgekehrt ist, gab seinen Einstand. Alle drei Doppel gingen über die volle Distanz und endeten im Entscheidungssatz mit nur zwei Punkten Unterschied. Udo Weiß/Dieter Kappler und Georg Merz/Aries Hilligardt hatten jeweils knapp die Nase vorn, während Matthias Kern/Kim Fretz eine 10:6-Führung im fünften Satz nicht nach Hause brachten und dem Spitzendoppel der Gastgeber den Sieg noch überlassen mussten. Bis zum Zwischenstand von 6:6 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Matthias Kern, Georg Merz, Aries Hilligardt und Kim Fretz hatten bis dahin für den TC gepunktet. In den folgenden drei Spielen gelang den Einheimischen kein Satzgewinn mehr. Zunächst sorgte Dieter Kappler für das 7:6 und im dritten Paarkreuz waren Aries Hilligardt sowie Ersatzfrau Kim Fretz nicht zu schlagen. Mit ihrem jeweils zweiten Tagessieg machten sie den Sack zu. (mk)
    


Herren 3 – TTG Wössingen 3 9:3
Auch die dritte Mannschaft konnte die Wössinger Woche erfolgreich gestalten. Schon in den Doppeln setzten Alexander Don/Kim Fretz, Thomas Kern/Andreas Vogt und Achim Lötterle/Markus Gegenheimer mit der Maximalausbeute die Zeichen auf Sieg. Bis zur Halbzeit lag man mit 6:3 vorne und auch im zweiten Durchgang brannte nichts mehr an. Thomas Kern (2), Alexander Don, Kim Fretz, Andreas Vogt und Achim Lötterle holten die weiteren Punkte. (mk)  


U18 – TS Durlach/Grötzingen 8:5
Ihre ersten Zähler hat die U18 eingefahren, wobei den Jungs entgegenkam, dass die Spielgemeinschaft aus dem Pfinztal nur mit drei Spielern antrat. Trotz der Unterzahl  war es auch aufgrund des gegnerischen Spitzenspielers, der alle seiner drei Einzel gewann, ein hartes Stück Arbeit, bis der Sieg unter Dach und Fach war. Das Doppel Benjamin Theis/Jan Rihm, Benjamin Theis (2) und Nico Hofheinz holten die Punkte. Vier Spiele gingen kampflos an den TC. Diese Woche steht zur SG Hambrücken/Weiher die weiteste Auswärtsfahrt und eine ganz schwere Aufgabe für das Ittersbacher Quartett bevor. (mk)


TTC Mutschelbach – U15 3:6
Ersatzgeschwächt musste der Gegner aus Mutschelbach gegen unsere Schüler antreten, womit der Heimvorteil ein wenig egalisiert wurde. Moritz Gaßmann und seine Mädels errangen nach den Doppeln ein 1:1. In den ersten Einzeln wurden die Punkte ebenfalls geteilt, wobei Moritz problemlos einen Sieg erringen konnte und Teresa Heimerl nach verlorenem ersten Satz zwar auch die weiteren abgeben musste, es aber ihrem Gegner sehr schwer machte. Das hintere Paarkreuz mit Aileen Wolfinger und Mara Don schlugen sich ähnlich. Mara bezwang recht problemlos ihren Gegner und Aileen steigerte sich mit jedem Ball und brachte so auch Ihren Gegner in Bedrängnis. Dennoch musste sie ihren Punkt abgegeben. Beim Stand von 3:3 kam unsere Offensive. Moritz und Teresa holten beide Ihre Spiele, Mara verlor eingangs ihren ersten Satz, erkämpfte sich aber mit einer soliden Offensivleistung im 5. Satz einem 11:9 Sieg für Ittersbach. Glückwunsch! (ad)


Nachruf Hans Koller
Der Tischtennisclub Ittersbach trauert um Hans Koller, der vorletzte Woche im Alter von 64 Jahren verstorben ist.


Es waren Freunde, die Hans vom Miteinander und der gepflegten Kameradschaft beim TC begeisterteten. Dies bewog ihn, im Jahre 1976 Mitglied zu werden. Schon bald nach seinem Beitritt übernahm er Verantwortung, denn von 1978 bis 1985 gehörte Hans als Pressewart und Beisitzer dem Vorstand an. Zu dieser Zeit wirkte er auch bei der Vorbereitung und Organisation des 25-jährigen Vereinsjubiläums maßgeblich mit. Solange es die Gesundheit zuließ, nahm er an Vereinsfeiern und Ausflügen rege teil und packte bei den Ittersbacher Straßenfesten mit an.

Wir trauern mit seiner Familie sowie allen Angehörigen und werden Hans ein ehrendes Andenken bewahren. (mk)


TV Öschelbronn 4 – Herren 3 4:9
Relativ locker hat die dritte Mannschaft die ersten Punkte eingefahren. Schon in den Doppeln legten Jochen Haffner/Kim Fretz, Thomas Kern/Benjamin Theis und Andreas Vogt/Markus Gegenheimer ein 3:0 vor. In den Einzeln hielten die Gastgeber besser mit, doch der blendend aufspielende Nachwuchsmann Benjamin Theis (2), Jochen Haffner, Kim Fretz, Thomas Kern und Andreas Vogt machten die Neune voll. (mk)  


Damen – TTC Forchheim 2 4:6
Mit einer knappen Niederlage sind die TC-Damen in die Saison gestartet. Bis zum Zwischenstand von 3:3 deutete alles auf ein Unentschieden hin, doch dann punkteten die Gäste im ersten Paarkreuz doppelt, konnten sich damit absetzen und den Vorsprung auch ins Ziel bringen. „Woman of the Match“ war Lena Rihm, die zwei Tagessiege verbuchte und an der Seite von Lena Steigerwald auch im Doppel nicht zu schlagen war. Einen Punkt holte Paulina Kappler. (mk)
   


TTC Karlsruhe-Neureut – U18 8:0
Zum ersten Mal in der Geschichte des TC geht eine Jugendmannschaft über Bezirksebene an den Start. Benjamin Theis, Alan Fretz, Nico Hofheinz und Jan Rihm sind in der Bezirksliga Süd von der Papierform zugegeben lediglich einer der Underdogs, wollen aber keinesfalls nur Punktelieferant sein. Im ersten Spiel gelang dieses Vorhaben trotz ansprechender Leistung allerdings noch nicht. Bei insgesamt vier Fünfsatzniederlagen wäre jedoch wenigstens der Ehrenpunkt verdient gewesen. (mk)


Herren 1 – TTC Tiefenbronn 8:8
Gleich zum Saisonauftakt bekamen Timo Fretz & Co mit dem Bezirksligaabsteiger aus Tiefenbronn einen großen Brocken vor die Nase gesetzt. In Reihen des TC gab der 25-jährige Stephan Küst sein Debut. Er kam von der TTG Kleinsteinbach/Singen und wird an Position 4 um Punkte kämpfen. Nach den Doppeln lag man mit 2:1 in Front. Marvin Kern/Thorsten Hofheinz und Julius Kappler/Michael Bollinger waren erfolgreich, während Timo Fretz/Stephan Küst eine 1:3-Niederlage hinnehmen mussten. Im ersten Durchgang bauten Marvin Kern, Timo Fretz, Stephan Küst und Julius Kappler den Vorsprung auf 6:3 aus. Zu Beginn des zweiten Durchgangs standen sich mit Marvin Kern und Duc-An Do die im TTR-Ranking der Bezirksklasse auf den ersten beiden Plätzen rangierenden Spieler gegenüber. In einer hochklassigen Begegnung rang der Ittersbacher Frontmann den Tiefenbronner Spitzenspieler mit 13:11, 8:11, 5:11, 11:8 und 12:10 nieder. Als Timo Fretz kurz darauf das 8:4 folgen ließ, schien die Messe gelesen. Die Gäste schlugen aber zurück und kamen noch zu einem glücklichen, aber in Anbetracht des Satzverhältnisses von 34:33 auch nicht unverdienten Remis. Ein Ergebnis, das sich für den TC zunächst wie eine Niederlage anfühlte, mit dem man aber dennoch zufrieden sein kann. (mk)


Dritter Platz für Stephan Küst beim Ping-Pong-Café
Einen guten Einstand feierte Neuzugang Stephan Küst bei seinem ersten Turniereinsatz für den TC. Beim diesjährigen Langensteinbacher Ping-Pong-Café schied er im Wettbewerb der B-Klasse erst im Halbfinale gegen den späteren Titelgewinner aus und belegte einen dritten Platz. Herzlichen Glückwunsch. (mk)


TC-Damen bei Deutschen Pokalmeisterschaften
Ein ganz besonderes Ereignis stand für die TC-Damen am Freitag nach Christi Himmelfahrt auf dem Programm. Erst am Abend des Vortags erfuhren Paulina Kappler, Rebekka Igel und Lena Rihm vom Verzicht des badischen B-Klassen-Verbandspokalsiegers auf die Teilnahme bei den Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen und dass man als Nachrücker daran teilnehmen darf. Zum Glück für die Spielerinnen und auch für Betreuer Dieter Kappler fand die Veranstaltung im relativ nahegelegenen Schönmünzach und nicht wie im vergangen Jahr in der Nähe von Dortmund statt. Die Vorfreude war groß, aber leider erwiesen sich die Gegnerinnen aus Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen als eine Nummer zu groß.
Daher schied man bereits nach den Gruppenspielen aus, doch für unsere Damen war alleine schon die Teilnahme ein tolles Erlebnis mit viel Spaß und neuen Erfahrungen. (mk)


Zum Seitenanfang